Marokkanische Hackbällchen

Zutaten:
2 kleine Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
4 EL Olivenöl
1 TL + 1 EL Ras El Hanout
1 EL Tomatenmark
2 Dosen stückige Tomaten
2 EL Zucker
2 EL gehackte Petersilie
Salz,Pfeffer
2 Brötchen vom Vortag
etwas Milch zum einweichen
1 Ei
500 gramm Rinderhackfleisch
Saure Sahne zum garnieren

1 Zwiebel würfeln,Knoblauchzehe pressen.
1 El Öl im Topf erhitzen und die Zwiebeln und das Knoblauch darin glasig dünsten.
1 TL Ras El Hanout und 1 EL Tomatenmark zugeben und 2 Minuten mit dünsten.
Beide Dosen Tomaten dazu geben, Zucker zugeben und ca 20 Minuten unter gelegentlichem rühren zu einer dicklichen Sauce einkochen.
1 EL Petersilie zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Hackbällchen die Brötchen in etwas lauwarmer Milch einweichen, übrige Zwiebel würfeln.
Hackfleisch in eine Schüssel geben,Brötchen ausdrücken und mit den Zwiebelwürfeln,dem Ei,der Petersilie und dem EL Ras El Hanout mischen.
Mit Salz und Pfeffer würzen.
Nach dem mischen kleine Hackbällchen daraus formen.
In dem restlichen Öl Hackbällchen braten bis sie durch sind.
Dann die Hackbällchen in die Sauce geben und kurz ziehen lassen.

Auf dem Teller kleine kleckse saure Sahne auf die Fleischbällchen geben und mit gehackter Petersilie garnieren.

Mit Reis oder Fladenbrot servieren.
Bei uns gab es Himalaya Basmatireis von Oryza dazu.

Schade das man kein Geruch hier mitschicken kann.
Mein Haus riecht sooooo lecker jetzt 🙂
Die Mischung aus dem duftenden Reis und dem Gewürz Ras el Hanout ist einfach umwerfend.

Uns hat es allen super geschmeckt, kocht das mal nach, es lohnt sich 🙂

2 comments

  1. Missviolett says:

    Ich liebe dieses Gewürz, da duftet das ganze Haus nach „Urlaub“ und sogar die kleinen kommen und sagen „Oh das riecht so lecker“ hihi

Schreibe einen Kommentar