Aleph von Paulo Coelho

Verlag: Diogenes Verlag
Erschienen: Januar 2012
Seiten: 309https://www.missviolett.de/wp-admin/post.php?post=1120&action=edit#post_name
Ich durfte über Blog dein Buch das Buch Aleph von Paulo Coelho lesen.
Herzlichen Dank dafür.

„Mit Aleph beginnt ihr Leben neu“…. so lautet ein Slogan für das Buch.
Das hat mich natürlich sehr neugierig gemacht.

Innehalten
Nachdenken
Träumen
Sich ausprobieren
Sich neu entdecken
Wach werden
Wagen
handeln
Gewinnen

Kann man seine Vergangenheit zurücklassen wie einen Bahnhof, aus dem man gerade hinausfährt? Kann man sich selbst neu entdecken wie ein fremdes, neues Land?
In der Transsibirischen Eisenbahn begegnet ein Schriftsteller einer jungen Stargeigerin – und gleichzeitig einer dunklen Seite seines früheren Lebens. Er gerät in ein Parallel-universum, in dem Zeit und Raum zusammenfallen – das Aleph. Und er erkennt seine Chance, eine alte Schuld zu bewältigen und sein Leben noch einmal neu zu beginnen.

Ich muss gestehen das ich mir das Buch etwas anderes vorgestellt habe.
Es war mein erstes Buch von Coelho.
Mir kam in dem Buch die „Reise in der transsibirischen Eisenbahn“ zu kurz.
Ich finde das dieses Buch eher eine art Autobiografie ist, oder eine autobiografische Geschichte.

Aleph ist zwar leicht zu lesen, aber ich finde es irgendwie zu „oberflächlich“
Kaum ein Ort oder eine Person wird ausführlich Beschrieben.
Dieses Buch handelt von der Suche nach dem Sinn im Leben, das man wieder glücklich wird.
Auch wenn man wie Paulo Coelho alles hat, kann man doch sehr unzufrieden sein.
Paulo Coelho möchte mit diesem Buch seine Leser „aufwecken“.

Es sind viele Zeilen im Buch die einen zum nachdenken bewegen.
Also Nachdenken, innehalten, wach werden….das hat Paulo Coelho mit diesem Buch erreicht.
Jedoch finde ich das diese „Was ist der Sinn des Lebens“ Fragen etwas überhand nehmen in dem Buch und somit die Geschichte selbst etwas unterdrückt wird.

Alles in allem ist Aleph nicht ganz mein Fall gewesen, es war leicht zu lesen, aber dennoch war das Buch mir zu esoterisch angehaucht.

Zum abschalten, ruhig werden, innehalten ist das Buch perfekt.
Wer sich allerdings eine Spannende Reise in der transsibirischen Eissenbahn vorstellt, wird glaube ich enttäuscht sein.
Wie gesagt kenne ich kein anderes Buch von Paulo Coelho und kann es somit nicht mit dem Schreibstil der anderen Bücher von ihm vergleichen.

ISBN 978-3-257-06810-8
19.90 €
Ich gebe dem Buch 3 von 5 Buchwürmern

3 Buchwürmchen

trisch

2 comments

  1. Missviolett says:

    Hallo Katharina,
    wenn es sein schwächstes Buch war, dann wundert es mich nicht das ich es nicht so toll fand 🙂
    Vielleicht werde ich mal ein anderes von ihm lesen…glg trisch

  2. Katharina says:

    Also ich bin ein großer Coelho-Fan und muss sagen, dass Aleph neben „Der Zahir“ sein schwächstes Buch war.
    Seine Bücher sind zum größten Teil sehr esoterisch angehaucht. Außer vielleicht Elf Minuten und Veronika beschließt zu sterben. Letzteres ist eines der großartigsten Bücher, das ich jemals gelesen habe. Kann ich nur empfehlen…. (Aber auf gar keinen Fall den Film sehen,ist nichts im Vergleich zum Buch 😉 )

Schreibe einen Kommentar