Versunkener Apfelkuchen ~schnell, einfach, lecker, saftig

Hallo ihr Schlemermäulchen,

Hier seht ihr einen versunkenen Apfelkuchen, einmal „pur“ wie er aus dem Ofen kommt, einmal mit Puderzucker.
Beide Varianten sind sehr lecker.

Ihr rührt einfach 125 Gramm Butter mit 100 Gramm Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker schaumig.
Dann gebt ihr 3 Eier dazu und verrührt gut.
Nun noch 1 TL Backpulver, 250 Gramm Mehl und 50 ML Milch zugeben und alles gut verrühren.
Der Teig ist dann „schwer“, also eher zäh.
DenTeig auf eine mit Backpapier belegte Springform geben(26er) und glatt streichen.
Nun 5-6 Äpfel entkernen und schälen und dann halbieren. Wem ein halber Apfel pro Stück zu viel ist, kann die Äpfel auch vierteln oder spalten.
Die Apfelhälften werden nun mit einem Messer ein paar mal eingeschnitten und auf den Kuchenteig gelegt.
Nun noch etwas runter drücken die Äpfel und so schaut es dann aus

Den Kuchen bei 160 Grad Umluft 30 Minuten backen, dann 2 EL Aprikosenkonfitüre sieben(oder gleich die Samt nehmen) und mit einem Backpinsel auf den Kuchen und die Äpfel streichen.Beim Teig aber vorsichtig sein, denn der ist ja noch nicht ganz gebacken.
Nun nochmals ca 15 Minuten backen (Stäbchenprobe machen)
Je nach Ofen variiert ja die Backzeit auch.
Der Kuchen sollte dann etwa so aussehen, wie der ganz oben ohne Puderzucker.
Was auch gut schmeckt ist noch etwas Zimt in die Marmelade geben.

Lasst es euch schmecken

6 comments

  1. Andrea says:

    Dieses Rezept kenne ich von meiner Schwester. Sie macht den Kuchen auch öfter und er ist echt lecker. Auch bei Dir sieht er so köstlich aus. Ich liebe Apfelkuchen!
    LG Andrea

Schreibe einen Kommentar