Gemüsefrikadellen

Hallo ihr Schlemmermäulchen,

wir haben mal wieder Gemüsefrikadellen gemacht, hier zeige ich euch wie es geht.

Zutaten für ca.12 Stück

200 Gramm Dinkelflocken
1/2 Liter Milch (bei Bedarf auch etwas mehr)
200 Gramm Sellerie
200 Gramm Karotten
100 Gramm Lauch
4 Eier
200 Gramm Magerquark
Salz,Pfeffer,Curry,Butterschmalz
Nach Belieben Käse zum überbacken
Das Gewicht des Gemüses ist ohne Schale, also erst schälen, dann wiegen.
Ich kann hier nicht schreiben 5 Karotten oder 1 Sellerie weil ja die Größe immer unterschiedlich ist, deswegen am besten abwiegen.

Die Dinkelflocken mit der Milch mischen und beiseite stellen.
Nun die Karotten und den Sellerie schälen und raspeln.
Bei mir wird das leider noch in guter alter Handarbeit gemacht.Ist gut für die Oberarme 😉

Den Lauch in kleine Stücke schneiden und waschen.
Jetzt das Gemüse mit Quark und Eiern zu den in Milch eingeweichten Flocken geben und mit Salz, Pfeffer und Curry würzen.
So schaut es dann aus.

Nun könnt ihr Frikadellen daraus formen.
Es kann sein das ihr vielleicht erst ein oder 2 Frikadellen testen müsst mit formen und braten, denn wenn man sie zu stark oder zu wenig ausdrückt beim Formen, dann kannst passieren das sie beim braten zerfallen.
Die Gemüsemasse leicht ausdrücken beim Formen und in Butterschmalz zum braten geben.

Lasst sie aber lang genug auf der ersten Seite braten, dann zerfallen sie beim umdrehen nicht.
Also nicht gleich nach 1 Minute wenden 😉
Den Dreh habt ihr sicher schnell raus.

Wir mögen die Gemüsefrikadellen sehr gerne zu Reis und einer Rahmsauce.
Es muss nicht immer Fleisch sein 😉

17 comments

  1. Missviolett says:

    Das freut mich das sie schmecken, ja es ist ein halber Liter Milch, dass die Dinkelflocken schön weichen können und man alles schön vermischen kann. Es bleibt zwar dann viel Flüssigkeit übrig, aber mit weniger Milch kam ich nicht zurecht, hat sich dann nicht formen lassen usw. Probiers doch beim nächsten mal einfach mit weniger Milch aus 🙂
    glg trisch

    • MestraYllana says:

      Beim nächsten Mal nehmen wir weniger Milch, das hörte sich schon beim Lesen so viel an, aber wir halten uns ja an Anweisungen! =) Denke, 250ml müssten eigentlich langen… naja, einfach mal ausprobiert!

      • Missviolett says:

        Genau, und berichte dann mal, wie gesagt bei mir hats nicht hingehauen, sind dann alle zerfallen weils sich nicht gescheit formen ließ.

    • Missviolett says:

      Looool Tofu Töle hahahha, na dann sag mal deinem Rudel das Tofu gut ist, dann verschonen sie künftig auch die Fischlein und Rehlein *gg*

          • MestraYllana says:

            Schön langsam tut er mir ein bisserl leid! =P
            Wir haben die Frikadellen übrigens heute nachgekocht… bist du dir mit dem halben Liter Milch sicher? Bei uns war die Masse total flüssig und wir mussten echt viel ausdrücken… ich denke, 250ml Milch müssten reichen…

            Aber geschmacklich sind die Frikadellen superlecker! <3

  2. Wolf says:

    Ja aber Hallo!

    Ich gebs ja nur ungern zu, aber die sind wirklich lecker. Könnte man da nicht etwas Hack untermischen?
    Und muss hier jemand mein dunkles Tofu-Geheimnis verraten?!

    • Missviolett says:

      Wuaaaah ein WOLFFFFFFF auf meinem Blog …

      🙂
      Hack untermischen … sicher könnte man das, aber dann sind es ja keine Gemüsefrikadellen mehr hihi.
      Tofu hab ich noch nie probiert, zeig mal her deine Tofuburger 🙂

    • Missviolett says:

      Wir finden sie auch sehr lecker, man kann ja noch Zucchini oder so rein machen, aber so wie oben finden wir sie perfekt, und wie das riiiieeecht beim zubereiten, jammi

Schreibe einen Kommentar