Vitaminbrot ~ Brot mit Karotte, Leinsamen und Sonnenblumenkernen

Hallo ihr Schlemmermäulchen,

die liebe Jenny wollte das ich ihr DIESES Brot backe.

Nun gut, dieser Herausforderung habe ich mich gerne gestellt 🙂

Das Brot ist eigentlich aus Weizenmehl, und Roggenmehl.
Ich hatte kein Weizenmehl da (verwende ich eh selten), somit habe ich es mit Dinkelmehl gemacht.

Ihr mischt 600 Gramm Dinkelmehl Typ 630 mit 250 Gramm Roggenvollkornmehl, 1 EL Salz und 2 TL braunem Rohrohrzucker.
Nun löst ihr 30 Gramm frische Hefe in 650 ml lauwarmem Wasser auf und gießt dies dann auf die Mehlmischung.Wenn ihr das Brot im Zaubermeister von TPC backen wollt, dann nehmt 100 Gramm Dinkelmehl weniger, das ihr eine Gesamtmehlmenge von 750 Gramm habt, und anstatt 700 ml Wasser nehmt ihr nur 550 ml Wasser in dem ihr die Hefe auflöst. Die Hefemenge (etwas mehr als einen halben Würfel) kann gleich bleiben.
Nun mit dem Knethaken zu einem Teig verkneten.

Dann schält und reibt ihr 3 mittelgroße Karotten (ca 150 Gramm hatten meine zusammen als sie geschält waren).

Diese gebt ihr nun zum Teig, ebenso wie 2 EL Leinsamen, 1 EL Zuckerrübensirup und 3-4 EL Sonnenblumenkernen.
Alles gut verkneten…

…und in eine Form geben, mit einem Handtuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen bis der Teig sich verdoppelt hat.

Entweder eine 35 cm Kastenform (für eine kleine Kastenkuchenform ist der Teig zuviel) oder in eine 26er Springform.
Wichtig ist aber, dass ihr die Form fettet und mehlt oder mit Backpapier auslegt.

Nun im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad 60 Minuten backen.
Wenn ihr auf das Brot klopft und es sich hohl anhört ist es gut.

Nach dem Backen das Brot nur kurz abkühlen lassen und dann gleich aus der Form nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.

Das Brot ist schön luftig und weich und hat eine schöne knusprige Kruste.

Ich habe das Brot fürs Foto noch warm geschnitten, frisches Brot lässt sich aber schwer schneiden, da bleibt der Teig an der Schneidemaschine hängen, deswegen früh genug backen, das es richtig abkühlen kann bevor es geschnitten wird 🙂

Natürlich könnt ihr bei Leinsamen, Karotten und Sonnenblumenkernen die Menge noch etwas erhöhen, wenn ihr mehr haben wollt.

Lasst es euch schmecken…

4 comments

  1. MestraYllana says:

    Wir mahlen ja das Getreide selber, also hab ich eigentlich momentan nur Weizenvollkorn- und Roggenvollkornmehl zu Hause. Das Dinkelmehl mag der Wolf net so, weil es das Bort so „klebrig“ macht, da nervt ihn dann der Teig so! 😉

    Am liebsten hab ich sein Roggen-Sonnenblumenkern-Brot, da könnt ich mich reinlegen. Ich muss ihm mal sagen, er soll mal wieder Walnussbrot machen… oder dein Karottenbrot, das klingt auch richtig lecker!! Leider mag er kein Karottenbrot, aber vielleicht backt er mir einen kleinen „Striezel“. =)

    • Missviolett says:

      Ja Weizenvollkorn und Roggenvollkorn hab ich auch zu 90% nur.
      Es gibt schon lecker Brote, hmmmm jammi.
      P.S. deine Überraschung ist leider immer noch nicht liefebar, ich hoffe es wird diesen Monat mal was..schnüff

Schreibe einen Kommentar