Kleine Quark-Hefe Zöpfe

ich hatte euch ja gestern bei der 12 von 12 Parade ein Bild mit vielen kleinen Teigkugeln gezeigt.

Hier kommt nun die Auflösung 🙂

Aus den Kugeln werden Mini-Quark Hefezöpfe, und so gehts:

Ihr gebt 300 Gramm Mehl in eine Schüssel und drückt eine kleine Mulde in die Mitte. In die gebt ihr einen halben Würfel frische Hefe. Dazu gebt ihr auf die Hefe 1 EL Zucker und 50-60 ml lauwarme Milch.
Dieses nun abgedeckt 15 Minuten stehen lassen.
In der Zeit gebt ihr 150 Gramm Magerquark in ein Sieb auf ein Küchentuch

So kann der Quark gut abtropfen.

Nach den 15 Minuten gebt ihr den Quark, 1 Ei, 70 Gramm weiche Butter, 75 Gramm Zucker und 1 Prise Salz zum Mehl und verrührt alles mit dem Knethaken zu einem Teig.

Den Teig nun abgedeckt 45 Minuten gehen lassen. Er geht nicht wirklich viel auf, aber so wird er dann beim Backen schön luftig.

Den Teig in 24 Portionen aufteilen ….

und daraus kleine, fingerdicke Rollen formen, das geht am besten wenn man alles nochmal etwas bemehlt denn der Teig klebt…

Je 3 dieser Rollen zu einem Zopf flechten und die Enden zusammen drücken…

und nochmal mit einem Handtuch abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
Den Backofen auf 190 Grad Ober un Unterhitze vorheizen.

Nun 1 Eigelb mit 2 EL Schlagsahne verrühren und diese Eiersahne auf den Zopf pinseln…

Mit Hagelzucker bestreuen und bei 190 Grad ca 20 Minuten backen bis sie schön goldbraun sind.

Das sind keine Hefezöpfe im herkömmlichen Sinne sondern durch den Quark schön saftig und weich.

Lasst es euch schmecken…

12 comments

    • Missviolett says:

      Ja die werden bestimmt was, ich nehme ja normal auch nur Vollkornmehl, hab die aber noch nicht mit Vollkorn gemacht, man muss dann halt nur gegebenfalls die Flüssigkeit etwas erhöhen

  1. Stine says:

    Oh, die sehen sehr, sehr lecker aus. und das scheint auch nicht so aufwendig zu sein. Meine Oma hat früher immer Hefezopf zum Sonntagsfrühstück gemacht.. das muss ich dann wohl jetzt auch mal 🙂
    lg Stine

    • Missviolett says:

      Die Hefezöpfe von Oma kenn ich auch noch, aber die sind nicht vergleichbar mit denen hier, sind viel saftiger als die herkömmlichen Hefezöpfe…glg trisch

  2. Jessi says:

    Hm..yam yam yam.. Die sehen echt lecker aus. Könnte ich doch glatt in Versuchung kommen, die mal nachzubacken. Rezept merke ich mir und Anfang Dezember nach meiner Diät, werde ich es in die Tat umsetzen. 🙂

    Jetzt habe ich hunger 😉

    LG Jessi

  3. danny says:

    okayyyyyyyy ich habe huuuungaaaaaaaaaaa 😀

    die sehen verdammt lecker aus und erinnern mich daran das ich auch mal wieder einen hefezopf machen könnte, vielleicht probiere ich die mal aus so wie du sie gemacht hast!

    • Missviolett says:

      Ich hab den Teig aber noch nicht als normal großen hefezopf gemacht, nur als die Minis, weiß nicht wie er gelingt,wenn man ihn nur als einen großen Zopf flechtet.

Schreibe einen Kommentar