Schokoladen Cookies ganz einfach selbst gemacht

Hallo ihr Schleckermäulchen,

ich hatte heute Lust auf Cookies, und die Zutaten die man dazu braucht haben wir eigentlich immer zu Hause.
Zumindest für Schokocookies. Leider hatte ich keine Macadamia Nüsse oder Ähnliches, die kann man nämlich auch super in die Cookies machen, das schmeck sehr lecker.
Aber die reinen Schoko-Cookies mit drei verschiedenen Schokosorten schmeckt auch soooooo lecker.

Cookies (3)

Gemacht sind sie auch ganz schnell:
Ihr schmelzt ihr 125 Gramm Zartbitterschokolade (in der Mikrowelle oder im Wasserbad), ebenso brecht ihr 200 Gramm Vollmilchschokolade und 100 Gramm weiße Schokolade klein. Ich mache das mit einem guten Messer.

Cookies (6)

Schokolade könnt ihr natürlich nehmen welche ihr wollt. Ich habe jetzt weiße Couvertüre und Milka Alpenmilchschokolade und Vollmilchcouvertüre genommen. Ich hatte nicht genug Vollmilchschokolade hier, deswegen habe ich es einfach mit Couvertüre gemischt. Klappt alles prima. Die Zartbitter habe ich auch von Milka genommen.

Ihr verrührt 170 Gramm braunen Zucker mit 70 Gramm Butter und 30 Gramm Öl.
Dazu gebt ihr 2 Eier und 1 Päckchen Vanillezucker. Jetzt gebt ihr die geschmolzene und die gehackte Schokolade dazu und verrührt das alles nochmals.

Cookies (1)

Jetzt gebt ihr 125 Gramm Mehl, 1TL Backpulver und 25 Gramm Backkakao dazu und verrührt alles. Fertig ist der Teig.
Nun gebt ihr den Teig Löffelweise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Nicht ganz einen Esslöffel nehmen von der Masse her. Diese Menge hier reicht für ca 25 Cookies.
Lasst genug Platz zwischen den Teigklecksen auf dem Blech denn die Cookies werden ja noch flach und laufen auseinander sozusagen. Ich mache immer 9 Kleckse pro Blech, das klappt prima.

Cookies (2)

Ihr braucht die Kleckse gar nicht platt drücken oder so, das zerläuft von ganz alleine beim Backen.
Jetzt die Bleche in den Ofen bei 160 Grad 10-13 Minuten. Es kommt drauf an, wenn ihr die Bleche einzeln backt, dann reichen eigentlich 10 Minuten. Die Cookies sollen ja schön weich sein und nicht wie ein Keks.
Ich backe 2 Bleche zusammen im Ofen und dann 12 Minuten. Das kommt halt auf den Ofen an. Vorgeheizt soll er sein. Die Cookies sind bei Backzeitende noch weich, die kann man nicht sofort vom Blech lösen. Lasst sie nun 10 Minuten stehen und dann mit einem Pfannenwender oder Tortenheber vom Blech heben und zum restlichen Abkühlen auf ein Rost mit Backpapier belegt legen.
Wenn man die Cookies noch warm isst, so wie ich 🙂 dann ist die Schokolade innen noch flüssig, hmmmmmmmm

Cookies (5)

Aber natürlich schmecken die abgekühlt und getrocknet genauso lecker

Cookies (4)
Die Cookies sind echt eine Sünde Wert 🙂

Lassr es euch schmecken…

trisch

7 comments

  1. Kira Nolte says:

    Huhu
    für meinen Geburtstag morgen war ich auf der Suche nach einen tollen Rezept für Cookies und habe deines mal ausprobiert.
    Ich habe aber nicht so ganz rausgelesen, ob die schokolade einzeln oder zusammen geschmolzen werden sollte und ahbe alle 3 sorten zusammen gemachtWar bestimmt falsch, schmeckt aber trotzdem^^
    Ich werde beim nächsten Mal allerdings weniger Öl nehmen und ich weiß nun auch, dass sich das Rost nicht so zum Backen von Cookies eignet *lach*

    Viele Grüße

    Kira

    • trisch says:

      Hallo Kira, es werden nur die 125 Granm Zartbitterschokolade geschmolzen, der rest bleibt gehackt und wird nicht geschmolzen, es freut mich aber das es trotzdem schmeckt. Man hat halt noch keckere Stückchen drin wenn man nur die eine Sorte schmilzt..
      Auf dem Bild sieht man auch geschmolzene und gehackte Schokolade die ich in den Teig getan habe .glg trisch

  2. MestraYllana says:

    Liebste Trisch, deine Seite sollte gesperrt werden, ganz ehrlich! Dauernd irgendwelche Leckereien! Die Cookies zB. sehen genauso aus, wie ich sie am Liebsten mag – superschokoladig, supersaftig und einfach nur herrlich! Ich kann die ehrlich fast riechen!!!

Schreibe einen Kommentar