„Ohne alles“ Brötchen ~ Knusprige Brötchen wie vom Bäcker

Hallo ihr Lieben,

ich zeige euch hier, wie ihr die köstlichsten „ohne alles“ Brötchen macht.
Ohne alles, damit meine ich eben ohne Körner usw. Diese Brötchen schmecken besser als gekaufte und sind auch ganz einfach in der Herstellung.
Neben den Fitnessbrötchen sind das unsere Lieblingsbrötchen. Auch wenn sie eine Stunde Gehzeit brauchen, man kann sie auch am Vorabend backen und am nächsten Morgen einfach kurz auftoasten.

Ohne alles Brötchen

Die sehen doch köstlich aus, glaubt mir das sind sie auch.

Brötchen wie vom Bäcker

Ihr benötigt folgende Zutaten:

330 ml lauwarmes Wasser
1 EL Honig
1/2 Würfel Hefe
600 Gramm Dinkelmehl 630
2 TL Salz
1 TL Backmalz

Zubereitung:

Zuerst gebt ihr die Hefe und den Honig in das Wasser und verrührt es mit einer Gabel bis alles aufgelöst ist.

In eine Schüssel gebt ihr die restlichen Zutaten und dann das Hefewasser dazu.
Jetzt einfach alles mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig lasst ihr abgedeckt 30 Minuten gehen.

Nach der Gehzeit teilt ihr den Teig in 10 gleichgroße Stücke und aus jedem Stück faltet ihr nun ein Brötchen.
Legt die 10 Brötchen auf ein Backblech und deckt sie mit einem Handtuch ab.
Nochmal 30 Minuten gehen lassen.
Nach 15 Minuten Gehzeit könnt ihr den Backofen schon mal auf 225 Grad vorheizen (Ober und Unterhitze).

Nach der Gehzeit schneidet ihr die Brötchen mit einem spitzen Messer vorsichtig ein und bestäubt sie mit etwas Mehl.

Ohne alles Brötchen

Jetzt für 20 Minuten backen. Wenn ihr das Blech in den Ofen gebt, kippt direkt noch einen Schluck Wasser auf den Ofenboden und macht den Ofen sofort zu.

Und nach 20 Minuten Backzeit habt ihr die leckersten ohne alles Brötchen, die sowohl süß als auch herzhaft köstlich sind.

Brötchen wie vom Bäcker

Dinkelbrötchen

Ihr könnt auch das Dinkelmehl durch Dinkelvollkornmehl ersetzen, das sieht dann so aus…

Dinkelvollkornbrötchen

Lasst es euch schmecken

Trisch

7 comments

  1. Julia says:

    Ja, leider. Ich hab leider 1 1/2 Würfel Hefe reingetan. Des Weiteren habe ich auch den Grund herausgefunden, warum es so salzig war. Mein Mann hat anscheinend Salz hinzugetan als ich kurz telefonieren war.
    Ne, es wird auf jeden Fall diesmal funktionieren 🙂
    Vielen Dank Trisch 🙂
    Wünsche dir noch einen schönen Abend 🙂
    LG Julia

    • trisch says:

      Hm, vielleicht wir es beim nächsten Versuch gut. Ich weis ja nicht was anders war bei den Zutaten und der Zubereitung.
      Frische Hefe verwendet? Welches Mehl?….
      Wir lieben diese und einige andere Brötchen und essen die sehr oft

      • Julia says:

        Ich denke, ich habe den Fehler gefunden. Ich habe nämlich gelesen, dass man 1 1/2 Würfel Hefe nehmen sollte. Nur habe ich nochmal bei dir oben nachgelesen und ich bin draufgekommen, dass du 1/2 Würfel empfohlen hast. Des Weiteren habe ich fini’s feinstes dinkelmehl verwendet. Ich denke, dass es etwas mit der Hefe zu tun haben könnte bzw. bin ich mir ganz sicher, dass das der Fehler war. Ich werde gleich morgen einkaufen gehen und es erneut ausprobieren 🙂 Vielen Dank für deine Hilfe Trisch 🙂

        • Trisch says:

          1 1/2 Würfel Hefe ????
          Viel zu viel für 10 Brötchen finde ich. Die schmecken ja dann total hefig.
          Das Mehl kenne ich nicht. Ich nehme für diese Brötchen dinkelmehl 630 oder 1050.
          Ich drück die Daumen das es jetzt klappt
          Lg Trisch

Schreibe einen Kommentar