Apfelstrudel mal anders ~Cinnamon Swirl Apple Pie

Hallo liebe Leser,

lange war es hier still, jedoch nicht in meiner Küche. Ich koche und backe eigentlich täglich aber die Motivation das alles hier zu bloggen bleibt oft auf der Strecke.

Gestern hatten wir eine Geburtstagsfeier und so hatte ich die Gelegenheit mal wieder etwas zu backen 🙂

Apfelstrudel mag doch eigentlich jeder, und Zimt mit Äpfeln ist die perfekte Kombination.

Sieht der Zimtschnecken Kuchen nicht toll aus?

Und er ist so schnell und einfach gemacht, deswegen habe ich vom zubereiten keine Bilder gemacht. Ich denke ihr könnt den auch ohne bebilderte Anleitung ganz einfach nachmachen.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

2 Rollen gekühlten Blätterteig

3 EL geschmolzene Butter

4 EL Zimt + 1 EL Zimt

100 Gramm braunen Zucker

3 EL Dinkelmehl 630

5-6 Äpfel, geschält, entkernt und in dünne Spalten geschnitten

1 Eigelb

Zubereitung:

Zuerst rollt ihr einen Blätterteig aus und legt ihn quer vor euch.

Diesen bestreicht ihr mit der Hälfte der geschmolzenen Butter und verteilt 2 EL Zimt gleichmäßig darauf. Ihr könnt auch mehr Zimt verwenden, ganz so wie ihr es mögt. Ich nehme 2 gehäufte EL Zimt pro Blätterteig.

Jetzt rollt ihr den Blätterteig von der langen Seite her komplett auf und schneidet dann die ganze Rolle in fingerbreite Scheiben.

Diese Scheiben legt ihr nun mit der Schnittfläche nach unten in eine gefettete 26 cm Springform. Verteilt die Scheiben gleichmäßig auf dem Springformboden und drückt dann mit den Händen alles leicht platt bis sich alle Scheiben berühren und somit einen Kuchenboden ergeben.

Jetzt gebt  ihr die geschälten und in Spalten geschnittenen Äpfel in eine Schüssel und gebt das Mehl, den Zucker und 1 EL Zimt dazu. Das vermischt ihr jetzt alles gut mit den Händen bis alle Äpfel mit Mehl und Zucker bedeckt sind.

Die Apfelfüllung gebt ihr nun auf den Boden der Springform.

Jetzt bereitet ihr den zweiten Blätterteig genauso wie den ersten zu. Blätterteig ausrollen und quer vor euch legen, mit der restlichen Butter bestreichen und mit zwei Esslöffeln Zimt bestreuen, von der breiten Seite her komplett aufrollen und wieder in Scheiben schneiden.

Die Scheiben legt ihr nun im Kreis auf ein Backpapier nebeneinander, so dass es später nach dem ausrollen eine runde Form in Springformgröße hat. Jetzt legt ihr noch ein Backpapier oben auf und rollt vorsichtig mit dem Nudelholz den Blätterteig auf die Größe der Springform aus. Nicht zu feste drücken denn das Zimtschneckenmuster soll erhalten bleiben.

Den ausgerollten Blätterteig legt ihr jetzt in die Springform auf die Apfelfüllung und schneidet gegebenfalls die Ränder zurecht.

Nun bestreicht ihr den Blätterteigdeckel noch mit dem einen Eigelb und könnt den Kuchen dann im vorgeheizten Ofen bei 180° Ober und Unterhitze 40 Minuten backen.

Wenn der Kuchen fertig gebacken ist lasst ihn etwas abkühlen. Dann könnt ihr nach belieben entweder noch ein paar Zuckerguss Streifen oben aufgeben oder lasst ihn einfach so wie er ist.

Natürlich könnt ihr zu den Äpfeln auch noch Rosinen oder Mandelstifte dazu geben, ebenso könnt ihr Rumaroma dazu geben.

Dieser Kuchen schmeckt wie Apfelkuchen, nur  geiler (sorry).

Lasst es euch schmecken

 

6 comments

  1. Naturlinchen says:

    Wow der Apfelkuchen sieht richtig.. und mir fällt wirklich keine bessere Beschreibung ein… richtig saftig aus. Auch das Rezept scheint für Laien wie mich schaffbar zu sein. vielleicht versuche ich es einfach mal.

Schreibe einen Kommentar