Im Koma von Joy Fielding

Dies war mein erstes Buch von Joy Fielding.
Im Koma

Kurzbeschreibung:

Nachdem Casey nach dem gemeinsamen Mittagessen mit ihren beiden besten Freundinnen zurück ins Parkhaus zu ihrem Auto geht, wird sie von einem Unbekannten angefahren und einfach liegengelassen.
Durch ihre schweren Verletzungen und den Aufprall fällt sie ins Koma.

Die Polizei ermittelt und alle denken an einen schrecklichen Unfall mit Fahrerflucht. Doch nach einigen Wochen kann Casey zumindest hören was um sie herum passiert. Ihr Körper ist gelähmt, sie ist blind, hört aber, wie derjenige, der sie angefahren hat, sie im Krankenhaus besucht und ihr erzählt, dass sie zwar diesmal davongekommen ist, aber er es wieder versuchen wird. Und dieser jemand hält sich immer wieder in ihrer Nähe auf …

Mein Fazit:

Die erste Hälfte des Buches fand ich ziemlich fade.
Casey liegt wochenlang im Krankenhaus und schweift gedanklich immer wieder in ihre Vergangenheit.
In der zweiten Hälfte, nachdem Casey weiß, dass es kein Unfall war, wird das Buch nach und nach immer Spannender und man mag es kaum weg legen.

Alles in allem ein gutes Buch,tolle Geschichte.
Ich werde mir noch weitere Bücher von Joy Fielding kaufen.

Ich gebe dem Buch 3 von 5 Buchwürmchen

3 Buchwürmchen

trisch