Rezension zu Moderholz ~ von Berndt Schulz

Hallo liebe Leser,

ich durfte über Blog dein Buch den Krimi Moderholz von Berndt Schulz lesen.

Es ist im Suttonverlag erschienen.

Moderholz ist ein Garten Krimi aus Frankfurt am Main.

Moderholz

ISBN: 978-3-86680-954-3

 

Beschreibung:

„Der Mörder ist immer der Gärtner?“ Zumindest liegt der Schluss nahe, als im Frankfurter Bethmannpark eine Leiche in einem Teich treibt. Denn die Gärtner sind allesamt entlassene Strafgefangene… Aber welche Rolle spielt die geheimnisvolle Schönheit aus besten Kreisen?

Max Horner, Kriminalhauptkommissar a.D., Witwer und leidenschaftlicher Kleingärtner, verbringt einen großen Teil seiner Zeit im Bethmannpark. Er liebt die Schönheit des Parks, die besondere Atmosphäre und die Pflanzenvielfalt. Ein Mord in seinem Arkadien, das ohnehin durch den gefräßigen Eichenprozessionsspinner bedroht ist! Das lässt ihm keine Ruhe – und außerdem zeigt er seinen nassforschen jungen Exkollegen nur zu gerne, was ein alter Stöberhund wie er noch draufhat.

Mein Fazit:

Ich hatte Schwierigkeiten mich in das Buch einzulesen.
Das Buch ist der erste Teil einer neuen Krimireihe.
Die erste Hälfte des Buches erscheint mir eher ein Buch für Gärtner zu sein.
Man liest von allen möglichen Pflanzen im Frankfurter Bethmannpark, von Eichenprozessionsspinnern und allem, was im Park so vor sich geht.

Ich musste viele Sätze mehrmals lesen, um sie zu verstehen, bzw den Zusammenhang zu verstehen.

Ich habe auf den eigentlichen Krimi im Buch gewartet, welcher für mich persönlich aber gar nicht zum Vorschein kam.
Der Bethmannpark wird von Ex Straftätern gepflegt, es gibt irgendwann auch eine Leiche im Teich des Parkes.
Aber das war es auch schon.
Die Spannung fehlte für mich absolut.
Natürlich habe ich auch überlegt, wer denn der Täter sein könnte, aber es war jetzt nicht so, dass ich unbedingt weiter lesen musste.

Der Kriminalhauptkommisar a.D. kommt mir bildlich wie Columbo vor.
Gemächlich, ruhig, langweilig.
Die Ermittlungen um dem Mord, gehen nach ca. der Hälfte des Buches los.
Das Buch hat nur 192 Seiten, somit bleibt da nicht viel Platz, für eine spannende, fesselnde Geschichte.

Man kann das Buch zwar recht schnell durchlesen, aber gefesselt hat es mich leider nicht.
Wer den Bethmannpark kennt, wird bestimmt Freude an dem Buch haben.
Moderholz handelt fast ausschließlich im Bethmannpark, mit all seiner Flora und Fauna 🙂
Ich finde auch, das die Personen viel zu wenig Beschrieben werden.
So fällt es noch schwerer, Tatverdächtige zu finden.

Dieses ist das erste Buch von Blog dein Buch, was mich leider nicht überzeugen konnte.

Ich gebe dem Buch leider nur 1 von 5 Buchwürmchen.

buecherwurm

trisch

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen