Wüstenblume von Waris Dirie

Wüstenblume
Kurzbeschreibung:

Vom Nomadenmädchen zum internationalen Top-Model – Waris Diries Leben gleicht einem Traum.
Zugleich aber auch einem Alptraum.
Als kleines Mädchen wurde sie Opfer eines grausamen Rituals.Sie wurde mit etwa 5 Jahren beschnitten.
In diesem Buch berichtet sie von dem schrecklichen Unrecht, das ihr widerfahren ist.

Mein Fazit:

Dieses Buch beschreibt die harte Realität anderer Religionen.
Es ist unfassbar das aufgrund von einem Glauben, Millionen von Mädchen dieses Ritual über sich ergehen lassen müssen.

Waris Dirie gibt jedoch niemandem die Schuld für das was ihr widerfahren ist.Sie weiß, dass die Beschneidungszeremonie einfach tief in der Seele ihres Landes steckt: sogar die unwissenden jungen Mädchen selbst sehnen sie ja herbei, so tief sitzt der Glaube an ihre Richtigkeit.

Waris Dirie schriebt in dem Buch Wüstenblume was ihr widerfahren ist,wie sie dankt umgeht und umging.
Es ist spannend geschrieben,obwohl es ja eigentlich eine Biografie ist.

Wenn man dieses Buch liest wird man Nachdenklich.Und wütend.
Ich kann nicht verstehen wie solch ein Aberglaube so viele Leben zerstört.

Über den Autor
Waris Dirie, geboren 1965, floh im Alter von 14 Jahren aus ihrer Heimat Somalia, um ihrer Zwangsverheiratung zu entgehen. In London schlug sie sich mit Gelegenheitsjobs durch und wurde schließlich als Model entdeckt. Mit der von ihr gegründeten Desert Flower Foundation kämpft sie heute weltweit gegen weibliche Genitalverstümmelung und setzt sich für die Rechte afrikanischer Frauen ein.

4 von 5 Buchwürmern bekommt das Buch von mir

4 Buchwürmchen

trisch